Ihre Hausarztpraxis
in Ellrich

Seit dem 01.03.2013 haben wir die Nachfolge von Fr. Dr. Poske übernommen
und begrüßen Sie in unserer neuen und modernisierten Praxis im Herzen von Ellrich.

Wir arbeiten
nach Bestellsystem

Keine langen Wartezeiten und frustrierte Patienten mehr - Sie erhalten ab jetzt immer einen Termin für die Sprechstunde.

Tiergestütze Therapie
mit Praxishund "Mozart"

Die Therapie & Behandlung der Erkrankung unserer Patienten wird durch den Einsatz eines Therapiehundes erleichtert und der Aufenthalt angenehmer gestaltet.

Liebe Patienten

Dr-Schaerf-EllrichNach dem Start der Praxis in neuen Räumlichkeiten im März diesen Jahres freue ich mich nun, Ihnen meine Praxis auch im Internet zu präsentieren.

Wir wollen Einblick in unsere Arbeit geben, über Sprechzeiten, Urlaub und aktuelle Entwicklungen berichten. Sie werden auch die Möglichkeit haben, per Email mit uns zu kommunizieren, um Termine und Rezept- und Überweisungswünsche im Vorfeld abzusprechen.

Ein persönlicher Kontakt ist dem gesamten Team dennoch sehr wichtig. Viele Probleme lassen sich im Gespräch „Auge in Auge“ besser klären.
Deshalb scheuen Sie sich trotz diesem neuen technischen Angebot bitte nicht, einen Termin zu vereinbaren und bei uns vorbeizuschauen.

Vorab haben wir Ihnen dazu schon einmal einige Hinweise auf dieser Website zusammengestellt, deren Beachtung im Zusammenhang mit Ihrer optimalen Behandlung von Bedeutung sind.

News und Patienteninformationen

    • 19 MRZ 16

    Inhalationscoaching – am 02. Juni in der Arztpraxis Schärf in Ellrich

    Inhalationscoaching-1Liebe Patienten,
    ich freue mich sehr, am Vormittag des 2.6.2016 ab 8:30Uhr eine Spezialistin in meiner Praxis zu haben, die bei Ihnen die Inhalation mit Ihrem Inhalationsgerät sichtbar machen kann.

    Alle meine Patienten, die ein Asthma- oder COPD-Spray benutzen müssen, sind herzlich eingeladen, schon jetzt einen Termin zu machen .

    Ich empfehle es Ihnen ausdrücklich!

    Jetzt Termin vereinbaren »

     

    • 11 NOV 15

    „Neu“ im Team

    Anja-LehmannLiebe Patienten,
    viele haben unsere neue Mitarbeiterin schon kennengelernt.
    Anja Lehmann ist Ellricherin, hat in einer internistischen Gemeinschaftspraxis ihre Ausbildung gemacht und ergänzt unser Team seit Juli zu meiner vollen Zufriedenheit. Sie wird immer mehr ein zweiter Ansprechpartner für unsere Diabetespatienten werden. Herzlich willkommen!

    • 13 SEP 15

    Beginn der Grippeschutzimpfung

    Ab dem 14.09.2015 können wir mit der Grippeimpfung beginnen.
    Alle Patienten mit chronischen Erkrankungen, Schwangere und medizinisches Personal sollten sich besonders angesprochen fühlen.
    Sie sollten dazu 10 Tage fieberfrei sein und nicht einen gerade beginnenden Infekt haben.

    Impftermine können Sie über unsere Online-Terminvergabe oder telefonisch anfordern. Bitte denken Sie auch daran, Ihr Impfheft mitzubringen, damit wir eine Eintragung vornehmen können.

    • 17 MRZ 15

    Frühdiagnostik für Herzinfarkt und Schlaganfall – ab sofort hier in der Praxis

    WartezimmerposterLiebe Patienten,

    Ich freue mich sehr, dass ich Ihnen eine gute Nachricht überbringen kann – nach diversen Schulungsmaßnahmen und der Neuanschaffung eines ABI-Systems bin ich ab sofort in der Lage, Gefäßanomalien, bzw. beginnende Arteriossklerose, die in der späteren Folge zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen können, frühzeitig erkennen und dann natürlich auch entsprechend behandeln zu können.

    Der Knöchel-Arm-Index (engl.: ABI | Ankle Brachial Index) besitzt die größte Aussagekraft zur Vorhersage von Herzinfarkt, Schlaganfall und der Wahrscheinlichkeit eines vorzeitigen Todes. Ein ABI-Wert < 0,9 weist im Vergleich mit dem Angiogramm als Goldstandard mit einer Sensitivität von bis zu 95 % auf eine PAVK hin und schließt umgekehrt die Erkrankung mit nahezu 100 % Spezifität bei gesunden Personen aus.

    Die Pulswellengeschwindigkeit (engl.: PWV | Pulse Wave Velocity) ergänzt die Diagnose einer PAVK und ist ein Maß für die arterielle Gefäßsteifigkeit.

    Da die gesetzlichen Krankenkassen in Thüringen die Methode derzeit leider noch nicht als Kassenleistung übernehmen, ist die schnelle, schmerzlose und verletzungsfreie Messung ein IGEL-Angebot. Die Kosten dafür betragen:
    12,59 € für die ABI-Bestimmung und 13,23 € für die Pulswellenmessung.

    Fragen Sie mich einfach bei Ihrem nächsten Praxisbesuch danach.

    Hier gibt es ein kleines Pressevideo zum System

    • 16 OKT 14

    Praxishund Mozart hat die Prüfung bestanden

    Therapiehund Mozart in KITA Ellrich Hausarzt Arztpraxis Schärf-1Am Freitag, 10.10.2014, sind wir dem Titel „Therapie-Hund-Team“ ein kleines Stück näher gekommen.

    Ein erster Prüfungs-Abschnitt fand im Ellricher Kindergarten Sonnenhof statt. Die 3 bis 5-Jährigen der Blumen-Gruppe bekamen nicht nur von Mozart und mir Besuch. Wir wurden von meiner Trainerin Kathleen Kuhnert mit Ihrem Nachwuchstalent Gretel und Ergotherapeutin Katharina Hübner mit Hummel begleitet.
    Das Eis zwischen den Königspudeln und Kindern schmolz rasend schnell, die Hunde bekamen Streicheleinheiten und Belohnungshäppchen von Allen und sind schlußendlich sogar von den Kindern an der Leine geführt worden.
    Den Senioren im Pflegeheim Hospitalstift hinter dem Fenster und den Krippenkindern, die kurz vorbeischauten, bereitete dies sichtlich Freude.

    Vielen Dank an die Verantwortlichen vom Kindergarten und die Eltern der kleinen Blümchen für das geschenkte Vertrauen.

    Weitere Veröffentlichungen mit vielen schönen Bildern finden Sie unter:

    NNZ-online
    Hundeschule Kuhnert

    Therapiehund Mozart in KITA Ellrich Hausarzt Arztpraxis Schärf-6 Therapiehund Mozart in KITA Ellrich Hausarzt Arztpraxis Schärf-5 Therapiehund Mozart in KITA Ellrich Hausarzt Arztpraxis Schärf-4 Therapiehund Mozart in KITA Ellrich Hausarzt Arztpraxis Schärf-3 Therapiehund Mozart in KITA Ellrich Hausarzt Arztpraxis Schärf-2

    • 29 JUL 14

    Fentanyl-Pflaster – eine Gefahr für andere

    Noch da? Fentanylpflaster können sich unbemerkt lösen und andere gefährden

    Noch da? Fentanylpflaster können sich
    unbemerkt lösen und andere gefährden

    Fentanylpflaster zählen zu den stärksten Schmerzmitteln. Ärzte verschreiben sie, wenn für den Patienten Mittel zum Schlucken nicht infrage kommen.
    Das kann an Schluckstörungen liegen oder an einer beeinträchtigten Aufnahme aus dem Magen-Darm-Trakt.

    Durch Anwendungsfehler können die Pflaster lebensbedrohlich werden, vor allem für Kinder.
    Davor warnen die Hersteller nun in Abstimmung mit der deutschen und europäischen Arzneimittelbehörde.Es komme immer wieder zu Zwischenfällen –
    teils tödlichen.
    Ein möglicher Grund: Die transparenten oder hautfarbenen Pflaster sind nicht gut zu erkennen. Sie können sich unbemerkt ablösen und auf fremde Haut gelangen – etwa durch Körperkontakt oder im gemeinsamen Bett.

    Tipp:
    Kontrollieren Sie alle paar Stunden, ob sich ein aufgeklebtes Fentanylpflaster noch an Ort und Stelle befindet. Wenn nicht, suchen Sie es!
    Gehen Sie sicher, dass niemand damit in Kontakt gekommen ist. lm Ernstfall entfernen Sie es sofort. Nach Gebrauch falten Sie es so zusammen, dass die Klebeflächen fest aneinander haften, dann ab in den Müll .